Textgröße

In diesem Jahr sah es mit einer Staffelteilnahme aus USC-Sicht nicht so gut aus. Nachdem die Entscheidung für ein gemeinsames Vereinswochenende zu Gunsten von Schierke fiel und auch einige Ausfälle feststanden, drückte das die Reise-Motivation nach unten, und es wurde dünn mit möglichen Staffelzusammensetzungen. Wirklich schade, denn die Regensburger organisierten ein reizvolles OL-Wochenende.

Nun, unser Landesjugendfachwart Jürgen Kohler hielt an seinen Plänen fest und gab dem Nachwuchs mit Daisy und Suse (beide ESV Lok ), Bente (Quedlinburg), Anna und Dascha (BSV Halle), Jonas, Lukas, Franzi, Tobias und Sven (alle USC) die Chance, auch mal zusammen auf Bundesenebene an den Start zu gehen. Einige nutzen bereits den Freitagabend für einen "Stadtbummel" beim Nachtsprint auf verlängerten Bahnen durch die Regensburger Innenstadt (mit diebstahlsicheren SI-Einheiten!) und mischten sich unter interessierte (und nachfragende) Regensburger Kneipengänger.

Mit vier Sachsen-Anhalt-Staffeln (Rahmen kurz) ging es dann am Samstag im naheliegenden Kochholz an den Start. Die gemischten, ausgeglichen zusammengestellten Staffeln kämpften in einem abwechslungsreiches Gelände und auf interessante Bahnen mit 30 Rahmen-Staffeln um Top 10 Platzierungen. So erlief sich Team-1 mit Lukas, Bente und Daisy ohne größere Fehler einen achtbaren 7 Platz. Etwas später und leider mit größeren Fehlern, die mitunter an Felsen und undeutlichen Wegen passierten, kamen Team-2 (Jonas, Tobias, Anna), Team-4 (Sven, Franzi, Burkhard) und Team-3 (Jürgen, Dasha, Andrey) auf die Plätze 11, 12 und 15. Nach einer Lauf-Auswertung und Stärkung beim Italiener ließen wir den Abend ruhig ausklingen.

Auch auf der Langstrecke am Sonntag zeigte sich der Nachwuchs in guter Verfassung und die Mädels konnten sogar einige Top-10 Platzierungen herauslaufen: D14: Daisy (7), Anna (9); D18: Susanne (9). Sven kämpfte in der H14 mit 44 Startern und errang einen guten 14en Platz. Lukas war diesmal der Pechvogel, als ihm in der H20 im Kampf um Platz 3 bei einem Sturz auf halber Strecke unbemerkt die Karte zerriß und später dann 5 Posten fehlten.

Wir sahen, wie die intensive Nachwuchsarbeit der Bayern und Sachsen das Starterfeld ansteigen läßt und wie hoch die Trauben hängen aber selbst kleine Bundesländer wie das Saarland kommen zu beachtlichen Nachwuchs-Erfolgen (2x Staffel-Gold). In Sachsen-Anhalt und auch beim USC kommen wir leider nur mühsam voran, versuchen aber die Kräfte vereinsübergreifend zu bündeln und gezielt in Projekten einzusetzen.

130929001k 130929002k 130929003k 130929004k 130929005k

Homepage zur Veranstaltung