Die Orientierungsläufer der TU Dresden luden zur Deutschen Meisterschaft über die Mitteldistanz und zum BRL in die Gehrener Heide in der Lausitz ein.

pixel dmmHeide - das hört sich erst einmal nach Gelände wie in Möser oder Burgstall an - aber es ist ein langgezogener Höhenrücken mit tiefen und steilen Taleinschnitten südlich von Gehren mit alten Kiefernbeständen und jungen Laubholz-Dickichten. Sportfreunde unserer Abteilung, die bereits vor 7 Jahren dort gestartet sind, werden sich gut erinnern!

Großer Parkplatz für den OL war vor dem Schloss Sinntrotz - den die Feuerwehr Gehren betreute und Parkplatz"spenden" für die Jugendfeuerwehr erhob.

Vorbei am Schloss Sinntrotz führte der Weg zum WKZ.

[Das Schloss Sinntrotz (erbaut 1900-1904) war einst Altersruhesitz des Preußischen Generals von Etzdorff, ab 1959 30 Jahre Handwerker-Erholungsheim und danach vom Grafen Sinntrotz (Montenegro) erworben, um eine Kunstakademie zu betreiben... Seit mehr als 6 Jahren steht das Objekt zum Verkauf und beginnt zu verfallen.]

Der 1-km-Anmarsch zum WKZ führte bereits durch das "hügelige" Wettkampfgelände und ließ die kommenden Wettkampfansprüche erahnen.

Als WKZ wurde die Waldbühne genutzt - ein nachempfundener Bau der Berliner Waldbühne von 1938 - und: für Siegerehrungen und für die Zieleinläufe vor der Bühne recht geeignet.

Die Bahn für die DM im Mittel-OL war äußerst anspruchsvoll in der Orientierung und vom Geländeprofil - und mit äußerst fair gehängten Posten!! Anerkennung kam nach dem Wettkampf von vielen Aktiven. Viel diskutiert wurde aber über den Endposten, denn alle Läufer mussten sich noch einmal auf einen Höhenrücken hinaufschinden, und auf der anderen Seite führte dann die Pflichtstrecke steil bergab, so dass die zuerst einlaufenden Altersklassen H85, D/H80, D/H75... zum Teil noch auf dem Hosenboden den Hang herab kamen, bis später Spuren getreten waren. Es war ein Wettkampf für Orientierer mit der nötigen Kondition, denn die angegebenen 90 Höhenmeter auf meiner Bahn für die Idealroute habe ich weit überschritten... und wenn dann noch Fehler hinzukommen... Die Posten 3 und 4 waren Rinnen-Posten - also zu P3 orientiert - dann aber Daumen auf P3 und voll auf P4 konzentriert. P4 schon in Sicht, wurde ich stutzig, weil 2 vor mir gestartete Läufer von hinten kamen... Großer Schreck und zurück zu P3 - da zogen dann die Konkurrenten vorbei - und die Moral war "am Boden"!

Am Nachmittag setzte dann der Regen ein - und das Massenquartier öffnete erst nach der geplanten Siegerehrung um 17.00 Uhr. Der Veranstalter hatte ein Einsehen, öffnete schon um 15 Uhr das Massenquartier in Walddrehna und bat eindringlich um Rückkehr zur Siegerehrung.

Von unserem Magdeburger Partnerverein erschien dann leider niemand mehr an der Waldbühne zur Siegerehrung, obwohl Burkhard auf die Bühne gerufen wurde...

Der Ranglistenlauf am Sonntag fand natürlich im gleichen anspruchsvollen Gelände statt. Auf meiner Bahn gab es nur Gruben und Rinnen als Postenstandorte, aber nicht mehr sehr fair gehängte Postenschirme, so dass schon im Grubenfeld am ersten Posten die Sucherei begann. Es waren natürlich neben den Wegevarianten für die "Renner" auch recht viele Quergänge auf meiner "langen" Bahn abgefordert!

Insgesamt ein sehr schönes Wochenende mit "Werbung" für den OL!

Ergebnisse DM-Mittel-OL (USC Magdeburg)
Name Klasse Platz
Peter Wichmann H 75- (6) 4

Ergebnisse • Ergebnisse mit Zwischenzeiten

 Karte DM Mittel 2019 BahnL k

Ergebnisse BRL Lang-OL (USC Magdeburg)
Name Klasse Platz
Peter Wichmann H 75- (6) 5

Ergebnisse • Ergebnisse mit Zwischenzeiten


Adobe Reader