Textgröße

Noch rechtzeitig, um bei Tageslicht zu laufen, kamen die ersten USC-Starter im Taunus an, um beim "Burgstadtsprint" rund um die Burg Eppstein und durch die Gassen des steil am Berghang gelegenen Ortes ihre Sprintschnelligkeit unter Beweis zu stellen.

Die Posten waren nicht immer leicht zu finden, und an manchen markanten Stellen gab es dann "Postennester", die Hermann Schrader zum Verhängnis wurden. Veronika konnte mit einer dreiviertel Minute Vorsprung ihren ersten Wochenend-Sieg erkämpfen.
Zur Mittagszeit ging es am Sonnabend nach Hofheim-Langenhain zum Wettkampf über die Langdistanz der Deutschen Meisterschaft. Inzwischen war unsere USC-Delegation mit 5 Vertretern komplett.
Veranstalter der DM-Lang war der OLF Mainz, der mit viel Informationen und Aushängen eine perfekte Organisation absichern wollte, was er schon mit einer beindruckenden Parkplatz-Organisation "auf der grünen Wiese" und an den Wettkampftagen mit äußerst anspruchsvollen, aber fairen Bahnen unter Beweis stellte !! Leider war der Saal für die Abendveranstaltung zur Siegerehrung dem Andrang nicht gewachsen!
Die Hänge rund um die Wiese des Wettkampfzentrums waren dann schon beeindruckend, und die Bahnlegerin Anne Klar "versprach" schon im Voraus auf der Bahnenbeschreibung viele Höhenmeter (auf der Idealroute - aber wer läuft die schon?!?!). Der überwiegende Laubwald war insgesamt offen und (bei Bruchholz wie in vielen Wäldern) sehr gut belaufbar.
Veronika ist durch den Wald "geflogen" und konnte mit 8'15" Vorsprung (!!!) vor zwei Dresdener Frauen ihre D60-Klasse überzeugend beherrschen und sich den Deutschen-Meister-Titel sichern. Auch in der H75 überzeugte der Sieger mit einer überragenden Leistung und Peter Wichmann kam auf Rang 4 ein. In der H60 lief es für Hermann Schrader erfolgreicher als beim Sprint und er belegte Platz 16. Jürgen Kohler kämpfte sich in der H50 auf Platz 30! Silke Schlüter belegte auf einer mittel-leichten-Rahmenbahn (die allerdings orientierungstechnisch recht anspruchsvoll war !!!) den 9.Platz.
Nach der Siegerehrung am Abend ging es zurück auf die Luftmatratzen ins Massenlager in der Staufen-Sporthalle, die sehr stark ausgelastet war!
Mit Unterstützung von Johannes Otto (ESV Lok) sind wir am Sonntag vom gleichen WKZ bei Langenhain im Rahmenlauf des Deutschland-Cups in der Besetzung Kohler - Schrader - Wichmann - Lange - Otto an den Start gegangen. Die Belastung des Vortages steckte allen noch in den Beinen, und so waren wir als Staffel insgesamt nicht so schnell, wie wir es uns gewünscht hatten... Also musste Johannes Otto an den Notstart, bevor ihn Veronika wenig später hätte auf die "Reise" schicken können. Mit Platz 11 von 21 Rahmenstaffeln hatten wir mit dem absoluten Mittelplatz zumindestens noch ein wunderbares Wettkampferlebnis. Vom anfänglichen 17.Platz konnte uns Veronika auf Platz 14 vorkämpfen und Johannes Otto lief uns mit riesigem persönlichen Einsatz auf Platz 11!
Übrigens hatte es die "Sichtstrecke" zur Ankündigung des Läuferwechsels in sich: es ging steil bergan und man konnte jeden Läufer wirklich in Ruhe "besichtigen" und anfeuern! Das Gebrüll an der Sichtstrecke, die dann gleichzeitig im Gegenlauf auch Zieleinlaufstrecke war, war immer wieder riesig!

Der abschließende Dank geht an den Veranstalter OLF Mainz, der mit unglaublich vielen ehrenamtlichen Helfern auch aus anderen Sportabteilungen dieses Wettkampferlebnis abgesichert hat!

Ergebnisse DM Lang-OL am 29.09.2018 (USC Magdeburg)
Name Klasse Platz
Veronika Lange D 60- (15) Gold
Jürgen Kohler H 50- (45) 30
Hermann Schrader H 60- (28) 16
Peter Wichmann H 75- (10) 4
Silke Schlüter Direkt mittellang/leicht (17) 9
 
Ergebnisse D-Cup am 30.09.2018 (USC Magdeburg)
Name Klasse Platz
Jürgen Kohler
Hermann Schrader
Peter Wichmann
Veronika Lange
Johannes Otto
D-Cup Offen (21) 11
 
Ergebnisse Burgstadtsprint am 28.09.2018 (USC Magdeburg)
Name Klasse Platz
Veronika Lange D 55- (16) Gold
Hermann Schrader H 45- (36) o.W.

volksstimme_logo