Textgröße

Am ersten Novemberwochenende lud der USC Magdeburg zum 9.LRL (Lang-OL) für Sachsen-Anhalt in die Elbaue nahe der Galopprennbahn ein. Durch die freundliche Unterstützung des Magdeburger Renn-Verein e.V. konnten wir als Wettkampfzentrum (WKZ) das sanierte "Wägehaus" der Jockeys nutzen. An dieser Stelle ein ganz herzlicher Dank an den Renn-Verein!

Aufgrund der doch sehr feuchten Wetterlage wurde es sehr gemütlich im Gemeinschaftsraum, wo bei guter Versorgung jeder sein Plätzchen fand.

Es kamen insgesamt 86 Starter aus 17 Vereinen, die auf den 11 Bahnen ihren Weg durch die Elbaue orientierten.

Während der Samstag sich trocken, herrlich herbstlich zeigte, kam über Nacht der typische kühle Herbstregen. Er bestimmte dann auch den ganzen Wettkampftag. Aber wahre Orientierungsläufer schreckt das nicht ab. Die meisten Läufer nutzten den Weg zum Start praktisch vorbei am Ziel durch den schön gestalteten Herrenkrugpark zur Erwärmung. Für die regenscheuen wartenden Starter stand sogar ein Zelt am Start bereit. Zurück aus dem Gelände gab es direkt am Ziel einen kühlen Schluck und am WKZ wurde man mit warmen Tee empfangen, um die Lebensgeister neu zu wecken.

In die Kartenaufnahme bzw. -überarbeitung wurde sehr viel Energie gesteckt, da dieses halboffene, ehemalige Militärgelände (vergleichbar zum OL in Trampe) sehr feinstrukturiert ist. Die Mehrzahl der Läufer war positiv überrascht, wie interessant auch ein Lauf in einem eher einfach überschaubaren Gelände gestaltet werden kann. Insgesamt 80 von 86 Startern sind in die Wertung gekommen. Die Ergebnisse waren bereits am späten Nachmittag schon online auf der USC-Homepage zu finden.

Für die Kinder und Jugendlichen (D/H 10-18) erfolgte eine Siegerehrung im gemütlichen trockenen Kreis und die Kinder konnten sich über eine kleine Überraschung freuen.
Für die Erwachsenen gab es praktisch zeitnah die Ergebnisse. Die erreichten Zeiten spiegelten für die einzelnen Kategorien die gelungene Arbeit der Bahnleger (Rainer Enoch unterstützt durch Sven Claudius) wieder.
Auf der längsten Strecke der Herren (H21AL) dominierte Marvin Goericke vom Berliner TSC, welcher als Einziger seiner Kategorie knapp unter einer Stunde blieb. Auf den weiteren Plätzen kamen Jens Leibiger (Post SV Dresden) und Sergei Roskop (Braunschweiger MTV). Die längste Bahn der Frauen war leider nicht besetzt, dafür dominierte die D19AK Antje Enoch (USC Magdeburg) und auf den weiteren Plätzen kamen Ute Hillebrand (Turn-Klubb zu Hannover) und Ina Conrad (SV Wissenschaft Quedlinburg).

Der USC als Gastgeber war selbst mit 18 Läufern in der Wertung. Dabei konnten sie in sechs Kategorien (D12 Emily Berger, D16 Julia Mandel, D19AK Antje Enoch, D40 Nadine Enoch, D45 Kerstin Mandel, H18 Sven Behling) den Sieger stellen und weitere gute Platzierungen erreichen.

Allen erfolgreichen Teilnehmern beste Glückwünsche!

Ergebnisse Damen (USC Magdeburg)
Name Klasse Platz
Julia Schley D -10 (3) Silber
Nina August D -10 (3) Bronze
Emily Berger D -12 (1) Gold
Julia Mandel D -16 (3) Gold
Maggi Niemann D -16 (3)  o.W.
Antje Enoch D 19 AK (3) Gold
Nadien Enoch D 40- (3) Gold
Kerstin Mandel D 45- (4) Gold
Antje Schley D 45- (4) Silber

Wettkampfdetails

Ergebnisse Herren (USC Magdeburg)
Name Klasse Platz
Johannes Schley H -10 (3) Silber
Sven Behling H -18 (2) Gold
Tobias Rath H -18 (2) Silber
Andreas Harm H 45- (6) Bronze
Hermann Schrader H 45- (6) 4
Christian Mandel H 45- (6) 5
Andreas Ohk H 45- (6) AK
Jürgen Kohler H 50- (6) Silber
Ingo Hursie H 55- (4) Silber
Walter Ohk H 70- (3) Silber
Friedemann Laugwitz H 70- (3) AK

Jens Leibiger unternahm nach dem Lauf noch einen Ausflug in die Landeshauptstadt Magdeburg und hat dies auf einigen Fotos festgehalten. Die Fotos findet ihr hier.