Textgröße

Für mich hat der Nebel-Cup Tradition und mindestens zweidrittel aller bisherigen 27 Läufe war ich vor Ort!! Es ist schon abenteuerlich, nachts durch den Wald zu laufen und die blinkenden Augen des aufgeschreckten und flüchtenden Wilds zu sehen!
In diesem Jahr war nun vieles ganz anders. Gesamtleiter Gerhard Brettschneider hatte sich auf seine jungen Leute im Verein verlassen... und musste selbst nachher noch vieles retten!
Da war zunächst die doch etwas "historische" Karte, die dringend (durch die Bahnleger mindestens in Postennähe!)) zu überarbeiten gewesen wäre, denn sie stimmte an einer Reihe von Postenstandorten nicht (bzw. die Postensetzer hatten wegen fehlender Vormarkierung die richtigen Standorte nicht gefunden…).
Dann kam der Materialverwalter mit den reflektierenden Postenschirmen viel zu spät zum WKZ, als die Postensetzer nun notgedrungen mit den "Tagesschirmen" schon im Wald unterwegs waren.... Und so war es beim Nacht-OL ein elendes Gesuche mit Massenauflauf, von denen dann gelegentlich jemand erfolgreich verschwand...
Meinen ersten Posten habe ich knapp 15 (!) Minuten gesucht und hatte P2 und P3 schon entdeckt, musste zu ihnen ja aber nach P1 noch einmal durch´s Unterholz kriechen - dann war ich gewarnt und bin viel auf Sicherheit gelaufen!
Auch für den Tageswettkampf (am Start fiel noch Regen und der Wald war triefnass!) , bei dem es von der Ostseite bei Eggersdorf auf die gleiche Karte ging, nahm ich die Warnung von der Nacht ernst....., doch schon zu P1 irritierte mich ein "großzügig" eingetragener Hochsitz, an dem ich mich auffangen wollte..... und schon hatte ich wieder eine Suchzeit. Beim Quergang zu P2 stieß ich auf eine Schutzhütte und einen gut begangenen Weg dorthin, die beide nicht in der Karte waren! Erste Vermutung also: hier bist Du falsch! ... aber historische Karte! Am P4 fand ich zwar das "künstliche" Objekt und den in der Karte dargestellten Erdhügel -- aber keinen Postenschirm. Also suchen.... P4 stand dann 20 m weiter an einem Erdloch... Auf dem Schlussteil der Bahn suchte ich dann hauptsächlich Wegevarianten.
Tages-Bahnleger Sascha Boeck konnte ich Mut machen für seinen "nächste Versuch" als Bahnleger!
Also: was die Glückwünsche anbetrifft - in der Nacht war ich der zweitbeste Postensucher.... na, und am Tage habe ich am Ende die längeren Wege-Routen in Kauf genommen und dadurch Glück gehabt! Also: bitte mit Wünschen zurückhalten!
Der Nacht-OL war Berlin-Brandenburger Meisterschaft und deshalb am Sonntag nach dem Wettkampf im Nieselregen die Siegerehrung vom Vortage… bin also Vize-Berlin-Brandenburger Nachtmeister! Rolf Thiel ich der Meister! Der Dritte - Bernd Walter - war schon abgereist... Leider haben viel zu wenige an der Siegerehrung teilgenommen - aber das kennen wir ja auch!
 
Ergebnisse USC Magdeburg
Nebel-Cup Nacht-OL Nebel-Cup Tag-OL Pokalwertung
Name Kategorie Platz Name Kategorie Platz Platz
Peter Wichmann H 75- (4) Silber Peter Wichmann H 75- (4) Gold 16 von 25